Grußwort vom Trainer zur Handballsaison 2022/2023

Liebe Handballfreunde,

die neue Saison steht kurz bevor und damit auch die Hoffnung auf die erste „normale“ Saison seit der Saison 2018/19. Wir denken, alle Beteiligten waren froh, dass sie ihrem Lieblingssport auch in den letzten zwei bis drei Jahren nachgehen durften. Jedoch hoffen wir, die Unannehmlichkeiten, die die pandemiebedingten Umstände mit sich brachten, endlich hinter uns lassen zu können.

Nach dem knappen, aber letztlich doch souveränen Klassenerhalt in der letzten Saison, geht es für uns darum, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Den Abgängen von Philip Kunz (Karriereende) und Markus Bujotzek, sowie dem studienbedingt nicht zur Verfügung stehenden Robin Mandic stehen die Neuzugänge Kevin Reich und Felix Klaus gegenüber. Dadurch haben wir die Chance, mit einer großteils eingespielten Mannschaft in die neue Saison zu gehen und mit dem vorhandenen Teamgeist die personellen Engpässe zu kompensieren.

Auf Grund des Verbandswechsels der HSG Weschnitztal vom hessischen in den badischen Handballverband steht uns eine Mammutrunde mit 15 Mannschaften und somit 28 Spielen bevor. Als Highlights dürften hier insbesondere die Derbys gegen die TGS Pforzheim 2, die HSG Walzbachtal mit dem bis zur letzten Saison in Ispringen erfolgreichen Trainer Daniel Erlenmaier, sowie das Spiel gegen den Aufsteiger aus Knittlingen zu sehen sein. Knittlingen ist dabei sicherlich kein normaler Aufsteiger. Das mit ehemaligen Drittligaspielern ausgestattete Team wird bei einem Saisonverlauf nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben. Auch die SG Nußloch als Traditionsverein und Aufsteiger aus der Landesliga Nord hat sicherlich die Ambitionen, sich weit weg von den Abstiegsplätzen zu platzieren.

Nach einer langen und durch die Temperaturen bedingten heißen Vorbereitung, in der sich die Mannschaft von Anfang an engagiert und motiviert gezeigt hat, konnte in den verschiedenen Trainingsspielen eine absolut positive Entwicklung beobachtet werden. Dieser Trend sollte uns mit dem nötigen Selbstvertrauen für die ersten Spiele ausstatten. Mit der lautstarken Unterstützung von den Rängen wollen wir die Halle in Ispringen zu einer Festung ausbauen, in die kein Gegner gerne kommt. Sollte uns das Gelingen, sind wir zuversichtlich, dass der Mannschaft der Klassenerhalt ein weiteres Jahr gelingt. Und das alles nach hoffentlich 28 regulär durchgeführten Spielen.

Mit sportlichem Gruß,
Patrick Hammer und Martin Dietrich

Spieltermine zum Download

Die aktuellen Spieltermine des TV Ispringen Handball für die Verbandsligasaison 2022/2023 stehen zum Download als ics-Datei bereit.

Download