Horrorfilm am Samstagabend

TVI vergeigt Heimspiel gegen TG Eggenstein

Der TVI hat sein Heimspiel gegen die TG Eggenstein nach einer dürftigen Vorstellung verdient mit 23:24 verloren.
Bereits in den ersten Minuten wurde ersichtlich, dass die Truppe von Coach Erlenmeier an diesem Abend es ohne die nötige Aggressivität schwer haben wird, die Punkte in der eigenen Halle zu behalten. Schnell lag man mit 5:9 im Rückstand und zeigte vorne wie hinten die schwächste Saisonleistung. Als nach einer Auszeit ein 7:1 Lauf folgte schien es, als wäre ein Ruck durchs Team gegangen. Doch diese Hochphase währte nur kurz.

In der zweiten Halbzeit wurden die sich bietenden Chancen dann leichtfertig vergeben und es gelangen gerade noch 10 lumpige Treffer. Da man auch in der Abwehr keinen Zugriff bekam wurde das Spiel letztlich zum Entsetzen des Ispringer Anhangs verloren. Zum Ende ärgerte man sich noch über den nicht gegebenen Ausgleichstreffer 13 Sekunden vor dem Ende durch Martin Dietrich. Dieser wurde beim Wurf von der Seite rabiat gefoult und traf dennoch. Die Unparteiischen entschieden zwar auf Rot, weshalb der Siebenmeterpfiff ausblieb wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.

Unter dem Strich muss man deutlich sagen, dass dies ärgerlich ist, aber nicht das Spiel entschieden hat. Verdienterweise jubelten die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste so zum Schluss. Die Truppe von Coach Erlenmeier muss sich nun schnellstens fangen, dann aktuell droht die Abstiegsrunde.