TVI on Fire und das am Dienstag

Ein ordentliches Feuerwerk fackelten die Mannen von Trainer Patrick Hammer und Co. Martin Dietrich beim Nachholspiel am Dienstagabend ab. Gegen die Gäste aus Eggenstein gelang ein deutlicher 36:22 Heimerfolg.

Die TG Eggenstein startete anfangs mit einer defensive 6:0 Deckung. Nach den ersten Torpedos, abgefeuert von Yannik Richter und dem extremen Zug zum Tor von Marvin Morlock auf der Mitte, stellten die Gäste zunächst auf eine 5:1 und später auf eine 4:2 Deckung um. Auch in der Defensive war der TVI von Beginn an hellwach und stellten die Eggensteiner vor eine schwierige Aufgabe. Blendend aufgelegt war auch Findan Krettek im Tor. Die Akteure der Turngemeinde verzweifelten reihenweise am Ispringer Mann zwischen den Pfosten. Ballgewinne wurden postwendend mit Konter über die Flügelzange Ju und Flo Rost bestraft. Neben einer kurzen Schwächephase, bei der die Gäste mit einem 0:4-Lauf auf 3 Tore herankamen, dominierten die Hausherren die erste Halbzeit. Neuzugang Felix Klaus erzielte mit seinem ersten Treffer für die Blau-Weißen den 17:10 Pausenstand.

Auch im zweiten Durchgang ließen die Ispringer nichts anbrennen und bauten die Führung weiter aus. Auch nach der Roten Karte gegen Marvin Dehm folgte kein Bruch im Spiel des TVI. 10 Minuten vor dem Ende stellten die Eggensteiner erneut ihre Abwehr um und versuchten mit einer offensiven 3:3-Deckung das Spiel des TV Ispringen weiter zu stören. Die Spieler des Turnvereins blieben cool und sicherten sich die nächsten 2 Punkte.

Es spielten für den TVI: Findan Krettek, Daniel Beetz (beide Tor); Sören Apelt (2), Julian Rost (5), Marvin Dehm, Florian Rost (9/2), Brian Morlock, Steffen Kunz (1), Marvin Morlock (7), Felix Klaus (1), Kevin Reich, Yannik Richter (11)

Bildergalerie

Verbandsliga Herren holen erste 2 Punkte - mit Verspätung

Nachdem das erste Spiel der neuen Verbandsligarunde vorab verschoben wurde und das eigentliche zweite Spiel der Herren 1 aufgrund Erkrankungen auf Seiten der Eggensteiner Handballer ebenfalls verlegt werden musste, ging es am Wochenende nun auch endlich für das Verbandsligateam der Ispringer Herren los.

In Eppelheim wartete ein schwerer Auftaktgegner, was sich über die gesamten 60 Minuten bestätigen sollte. Auch waren die Vorzeichen auf Ispringer Seite nicht ideal, nachdem sich speziell der Rückraum über die Woche vor dem Spiel immer dünner besetzt zeigte. Neben dem im Urlaub weilenden Manuel Blum verletzte sich Mika Häuser, der damit wie auch Steffen Kunz und Marvin Dehm, nicht zur Verfügung stand. Dankenswerter Weise schnürte sich der nach der Saison 2021/22 verzogene und damit eigentlich nicht mehr zur Verfügung stehende Markus Bujotzek seine Handballschuhe, genauso wie Martin Dietrich, der sich als „letzte Option“ ebenfalls nochmals im Trikot auf die Bank setzte.

Nun aber zum Spiel, was sich von Beginn an knapp gestaltete, und in dem sich bis zur 60. Minute kein Team mehr als 3 Tore absetzen konnte.

Chronologisch bedeutete dies, dass die Gastgeber nach guten 4 Minuten das zweite Tor erzielten, wohingegen die Ispringer erst kurz vor der 5 Minute zum ersten Mal auf der Anzeigetafel erscheinen konnten. Den Vorsprung von 1 bis 2 Toren konnte der Turnverein aus Eppelheim bis zur 23. Minute halten, bevor Yannik Richter, mit einem seiner 8 Tore des Abends, die erste Ispringer Führung zum 10:11 erzielten konnte. Die restlichen Minuten der ersten Hälfte konnten die Ispringer die Nase vorn halten, so dass man sich mit einem 14:15 zum Pausentee verabschiedete.

In der zweiten Hälfte sollte sich das Bild vorerst nicht ändern. Sobald der TV Eppelheim ausgleichen konnte, hatten die Ispringer rund um Kapitän und Spielmacher Marvin Morlock, der mit 9 Treffern gleichzeitig bester Torschütze der Ispringer war, die Antwort parat und legten immer wieder ein Tor vor. Dies sollte sich durch einen Eppelheimer Doppelschlag in den Minuten 45 bzw. 47 ändern, so dass die Ispringer nun wieder das Nachsehen hatten und einem Rückstand hinterherliefen.

Gestützt auf eine über das gesamte Spiel hervorragende Abwehrarbeit und einen exquisit aufgelegten Findan Krettek im Tor konnte der Rückstand postwendend innerhalb 49 Sekunden ausgeglichen und eine Minute später in eine Führung umgewandelt werden.

Die letzten Minuten gestalteten sich entsprechend des Spielstandes etwas hektischer, wenngleich die Ispringer die Führung bis zum 26:28 Endstand und dem damit verbundenen Sieg im verspäteten Auftaktspiel halten konnten.

Ein besonderes Lob von Trainerseite gilt den Jungs dafür, dass sie sich zum Teil über 60 Minuten in jeden Zweikampf, vorne wie hinten reingeworfen haben und über Kampfgeist und Zusammenhalt die zwei Punkte nach Hause brachten. Die 9 Zweiminutenstrafen gegen die Ispringer sowie 13 gegebenen 7-Meter für die Hausherren sind dabei Kennzahlen der Intensität des Spiels, gleichzeitig jedoch keineswegs für eine besondere Härte.

Es spielten für den TVI: Findan Krettek, Daniel Beetz (beide Tor); Martin Dietrich, Sören Apelt, Julian Rost (1), Florian Rost (8/5), Brian Morlock (2), Marvin Morlock (9), Markus Bujotzek, Felix Klaus, Kevin Reich, Yannik Richter (8)

Auf Erlenmaier folgt Hammer

Bereits seit fast einem Monat befinden sich die beiden Herrenmannschaften wieder im Trainingsbetrieb. Nach der Mammutrunde 2021/2022 und dem verhinderten Abstieg aus der Verbandsliga, gilt es jetzt den Fokus erneut auf eine lange anstrengende Saison zu richten. Da mit der HSG Weschnitztal eine zusätzliche Mannschaft in der Verbandsliga aufgenommen wurde, hat die erste Mannschaft jetzt 28 Saisonspiele! Den Nichtabstieg schaffen, will man mit einem neuen, „alten“ Trainer.

Nach dem Abschied von Familie Erlenmaier in Richtung HSG Walzbachtal, freuen sich die Verantwortlichen mit Patrick Hammer den perfekten Nachfolger gefunden zu haben. Der 39-jährige übernimmt somit zum zweiten Mal die Verantwortung bei den Ispringer Handballern. Bei seinem ersten Engagement musste er leider berufsbedingt das Traineramt aufgeben. Mit einer überragenden Rückrunde führte er die damalige Mannschaft vom letzten Platz noch auf Tabellenplatz 2.

Patrick begann seine handballerische Karriere beim TV Ispringen, bevor er leistungsbedingt zur SG Pforzheim ging. Von dort zog es ihn zur A-Jugend des TV Östringen (heutige Rhein-Necker-Löwen). Bekannt im Handballkreis Pforzheim wurde er vor allem als Spieler des HC Neuenbürg. Aufgrund einer Verletzung musste Patrick aber früh seine Spielerkarriere beenden. Als Trainer übernahm er die HSG Pforzheim und wie bereits erwähnt die Herren des TV Ispringen. Unter den jetzt besseren Voraussetzungen will es Patrick nochmal als Trainer beim TV Ispringen in der Verbandsliga wissen.

Herzlich Willkommen zurück bei den Handballern!

Grußwort vom Trainer zur Handballsaison 2022/2023

Liebe Handballfreunde,

die neue Saison steht kurz bevor und damit auch die Hoffnung auf die erste „normale“ Saison seit der Saison 2018/19. Wir denken, alle Beteiligten waren froh, dass sie ihrem Lieblingssport auch in den letzten zwei bis drei Jahren nachgehen durften. Jedoch hoffen wir, die Unannehmlichkeiten, die die pandemiebedingten Umstände mit sich brachten, endlich hinter uns lassen zu können.

Nach dem knappen, aber letztlich doch souveränen Klassenerhalt in der letzten Saison, geht es für uns darum, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Den Abgängen von Philip Kunz (Karriereende) und Markus Bujotzek, sowie dem studienbedingt nicht zur Verfügung stehenden Robin Mandic stehen die Neuzugänge Kevin Reich und Felix Klaus gegenüber. Dadurch haben wir die Chance, mit einer großteils eingespielten Mannschaft in die neue Saison zu gehen und mit dem vorhandenen Teamgeist die personellen Engpässe zu kompensieren.

Auf Grund des Verbandswechsels der HSG Weschnitztal vom hessischen in den badischen Handballverband steht uns eine Mammutrunde mit 15 Mannschaften und somit 28 Spielen bevor. Als Highlights dürften hier insbesondere die Derbys gegen die TGS Pforzheim 2, die HSG Walzbachtal mit dem bis zur letzten Saison in Ispringen erfolgreichen Trainer Daniel Erlenmaier, sowie das Spiel gegen den Aufsteiger aus Knittlingen zu sehen sein. Knittlingen ist dabei sicherlich kein normaler Aufsteiger. Das mit ehemaligen Drittligaspielern ausgestattete Team wird bei einem Saisonverlauf nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben. Auch die SG Nußloch als Traditionsverein und Aufsteiger aus der Landesliga Nord hat sicherlich die Ambitionen, sich weit weg von den Abstiegsplätzen zu platzieren.

Nach einer langen und durch die Temperaturen bedingten heißen Vorbereitung, in der sich die Mannschaft von Anfang an engagiert und motiviert gezeigt hat, konnte in den verschiedenen Trainingsspielen eine absolut positive Entwicklung beobachtet werden. Dieser Trend sollte uns mit dem nötigen Selbstvertrauen für die ersten Spiele ausstatten. Mit der lautstarken Unterstützung von den Rängen wollen wir die Halle in Ispringen zu einer Festung ausbauen, in die kein Gegner gerne kommt. Sollte uns das Gelingen, sind wir zuversichtlich, dass der Mannschaft der Klassenerhalt ein weiteres Jahr gelingt. Und das alles nach hoffentlich 28 regulär durchgeführten Spielen.

Mit sportlichem Gruß,
Patrick Hammer und Martin Dietrich

Spieltermine zum Download

Die aktuellen Spieltermine des TV Ispringen Handball für die Verbandsligasaison 2022/2023 stehen zum Download als ics-Datei bereit.

Download

Heimsieg zum Saisonabschluss

Gelungener Abschied von Coach Erlenmaier

Eine lange und turbulente Handballsaison in der Verbandliga geht zu Ende. Nachdem in der Gruppenphase die neu formierte Mannschaft nicht wirklich zu einer konstanten Teamleistung gefunden hatte, stand die Teilnahme an der Abstiegsrunde recht früh fest. Die Mannschaft mit Trainer Erlenmaier raufte sich für die entscheidenden 6 Spiele noch einmal zusammen und erreichten im vorletzten Spiel der Abstiegsrunde das ausgelobte Ziel Klassenerhalt.

Im Rückspiel gegen den TSV Germania Malsch in eigener Halle ging es für beide Mannschaften um nichts mehr. In einem bis zur 55. Minute ausgeglichenen Spiel rotierte Trainer Erlenmaier fleißig die Aufstellung. In den letzten 5 Spielminuten zogen der TV Ispringen das Tempo etwas und konterte sich zu einem etwas zu deutlichen 33:26 Heimsieg.

Neben dem Handball, war das letzte Saisonspiel von Abschieden geprägt. Der Abgang von Trainer Daniel Erlenmaier und Co-Trainerin Nadine Erlenmaier war schon länger bekannt. Daniel übernimmt für die nächste Saison den Trainerposten bei der HSG Walzbachtal. Ein baldiges Wiedersehen ist somit sicher. Wir wünschen der Familie Erlenmaier alles Gute für die Zukunft und bedanken uns für ihren Einsatz.

Auch Tim Siedelmann, welcher uns in der Abstiegsrunde recht spontan unterstützte, bleibt in der Verbandsliga. Tim wird in der kommenden Saison für die Albtal Tigers aus Ettlingen spielen. Auch Markus Bujotzek wird die Mannschaft verlassen. Markus hatte sich kurz vor Rundenbeginn dem TV Ispringen angeschlossen. Ihn zieht es nun nach Heidelberg, um dort im Bereich Medizintechnik zu promovieren. Wir bedanken uns bei allen für die tolle Zeit und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Nach knapp 18 Jahren 1. Herrenmannschaft beim TV Ispringen hat Philip Kunz seinen Rücktritt bekanntgegeben. Philip wird voraussichtlich die Handballschuhe noch nicht komplett an den Nagel hängen und in der kommenden Saison die 1b unterstützen. Außerdem bleibt er als Abteilungsleiter Handball weiterhin eng mit den Ispringer Handballmannschaften verbunden. Wir bedanken uns ganz herzlich für seinen Einsatz auf und neben dem Feld.

Bildergalerie